Lesbisches Pastorinnenpaar aus Niedersachsen

Anders Amen holt zweiten Platz beim Smart Hero Award

Die Auszeichnung gab es für den Youtube-Kanal der beiden Theologinnnen. Der Landesbischof gratulierte, die Laudatio hielt die Vizepräsidentin des Bundestags.

Auch im heimischen Wohnzimmer zeichnen Stefanie (li.) und Ellen Radtke ihre Youtube-Videos auf

Eime/Kr. Hildesheim. Das lesbische Pastorinnen-Ehepaar Ellen und Stefanie Radtke aus dem niedersächsischen Eime bei Hildesheim hat mit dem Youtube-Kanal „Anders Amen“ beim „Smart Hero“-Award den zweiten Platz in der Kategorie „Demokratisch gestalten“ gewonnen. Mit der Auszeichnung würdigten die „Stiftung Digitale Chancen“ und Facebook zum siebten Mal Projekte und Initiativen, die sich gesellschaftlich über soziale Medien für den guten Zweck einsetzen. Der zweite Platz ist mit 10.000 Euro dotiert.

In ihrer Laudatio sagte die Vizepräsidentin des deutschen Bundestages, Petra Pau (Linke), „Anders Amen“ zeige „eindrücklich und kreativ die Vielfältigkeit auch meiner evangelischen Kirche“. Das Projekt mache deutlich, „dass die Kirche – die Gemeinde – auch queeren Menschen eine Heimat bieten kann“. Dabei überzeuge „Anders Amen“ mit einer durchdachten und modernen Socialmedia-Strategie, mit der die beiden Pastorinnen klug aktuelle Themen reflektierten: „Ich habe mich mit großem Interesse durch den Youtube-Kanal geklickt und habe mehrfach herzhaft gelacht.“

„Aus dem Häuschen!“

Ellen und Stefanie Radtke jubelten bereits in ihrem Youtube-Kanal über ihren zweiten Platz: „Wir sind völlig aus dem Häuschen. Ausgezeichnet zu werden ist immer ein wunderbares Gefühl, aber zu wissen, dass unsere Laudatorin, Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau, unseren Kanal so mag, fühlt sich schon noch mal ganz hübsch an.“ Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister gratulierte stilgerecht in den sozialen Medien zu der Ehrung.

Der Youtube-Kanal „Anders Amen“ ist Anfang des Jahres gestartet und hat mittlerweile rund 10.000 Abonnenten. In den Videos, die vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen produziert werden, berichten die Radtkes aus dem Alltag als gleichgeschlechtliches Paar und geben persönliche Einblicke in das gemeinsame Leben auf dem Dorf.

Der „Smart Hero Award“ ist mit insgesamt 125.000 Euro dotiert. Neben der Kategorie „Demokratisch gestalten“ wurden weitere Preise in den Kategorien „Sozial Handeln“ und „Ökologisch Wirtschaften“ verliehen. Der gleich zwei Mal vergebene erste Platz in der Kategorie „Demokratisch gestalten“ ging an „Kanackische Welle“ und „Schule ohne Rassismus – Aktion Courage e. V.“  (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren