Uhren-Schlagwerk repariert

Am Doberaner Münster wird wieder die Stunde geschlagen

Zehn Jahre lang schwiegen die Uhren-Glocken am Doberaner Münster – bis jetzt.

Am Doberaner Münster ertönen die Schlagglocken wieder vollständig (Archivbild)

Bad Doberan. Nach rund 50 Jahren hat das Doberaner Münster (bei Rostock) jetzt wieder ein vollständig funktionierendes Uhren-Schlagwerk. Wie die Münsterverwaltung am Montag in Bad Doberan mitteilte, wurden in den vergangenen Wochen die Gewichte und Stahlseile durch eine Firma aus Grimmen in Ordnung gebracht. Zudem wurden die Küsterinnen am Münster in die Funktion des mechanischen Werkes und das wöchentliche Aufziehen der Uhr eingewiesen.
Die drei Gewichte werden den Angaben zufolge wie eh und je mit einer Kurbel aufgezogen. Ein Gewicht dient zum Antrieb des Uhrwerkes und je eines für den Viertelstunden- sowie den Stundenschlag. Nachdem die Viertelstundenglocke in den 1960er Jahren abgestürzt und zerschellt war, konnte nur das Schlagwerk für die vollen Stunden genutzt werden. Allerdings wurde auch dieses Schlagwerk in den vergangenen zehn Jahren nicht mehr genutzt.
Bei der 1368 geweihten Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters in Bad Doberan handelt es sich um ein Bauwerk von nationaler Bedeutung mit internationalem Kunstwert. Der Sakralbau liegt an der "Europäischen Route der Backsteingotik". Die erhaltene reiche Originalausstattung des Münsters gilt als einmalig unter den Zisterzienser-Klosterkirchen Europas. Der Schweriner Bischof Andreas von Maltzahn hat es als "einzigartig" gewürdigt. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren