Programm vorgestellt

Akademie Loccum rückt sicherheitspolitische Fragen in den Fokus

Im zweiten Halbjahr geht es etwa um Rüstungskontrolle und den "Hoffnungsträger Windenergie".  Aber auch das Thema "spiritueller Missbrauch" beschäftigt die Akademie.

Die Evangelische Akademie Loccum hat ihr neues Programm vorgestellt

Loccum/Kr. Nienburg. Sicherheitspolitische Fragen rücken infolge des Krieges in der Ukraine in den Mittelpunkt bei der Evangelischen Akademie Loccum im zweiten Halbjahr 2022. So fragt gleich nach der Sommerpause eine Tagung vom 31. August bis zum 2. September unter dem Titel „Rüstungskontrolle adé“ nach dem künftigen Umgang mit den atomaren Gefahren in Europa. Eine Tagung vom 7. bis 9. November unter dem Titel „Strategisch (un)autonom“ beleuchtet die Herausforderungen der europäischen Verteidigungspolitik, wie aus dem neuen Programmheft hervorgeht.

Insgesamt sind wieder 35 Tagungen zu Themen aus Politik, Religion, Gesellschaft und Kultur geplant. Einen zweiten Schwerpunkt bilden dabei Umwelt und Ökologie. So fragt eine Veranstaltung Mitte September danach, wie der ökologische Umbau der Gesellschaft in Zeiten sicherheitspolitischer Herausforderungen gelingen kann. Im Oktober geht es um den „Hoffnungsträger Windenergie zwischen vielen Stühlen“ und im November um das „Ökosystem Wald im Stress“. Die „Loccumer Finanztage“ widmen sich im November der Frage, wie die Energiewende finanziert werden kann.

Unter der Lupe

Daneben nimmt die Akademie zahlreiche gesellschaftliche Einzelfragen unter die Lupe. So geht es im November um die Rolle junger Muslime in Deutschland. Zehn Tage später steht die Entstehung und Wirkung von Verschwörungstheorien auf dem Programm. Im November geht es um die europäische Türkeipolitik, im November um die Situation zugewanderter Frauen.

Eine große Tagung Anfang Dezember steht unter dem Titel „Spiritueller Missbrauch und geistliche Gemeinschaften – die Aufgabe der Aufarbeitung für die evangelische Kirche“. Dabei wird nach Angaben der Akademie unter anderem eine Gemeinschaft um den verstorbenen Pastor Klaus Vollmer in Hermannsburg bei Celle thematisiert. Loccum gehört zu den ältesten und renommiertesten unter den 17 evangelischen Akademien in Deutschland. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren