Inbetriebnahme

Abschiebehaft in Glückstadt soll ab August Flüchtlinge aufnehmen

Wegen der Pandemie hatten sich die Bauarbeiten verzögert. Die Einrichtung wollen drei norddeutsche Bundesländer gemeinsam betreiben.

Flüchtlinge hinter einem Zaun (Symbolbild)

Glückstadt. Die geplante Abschiebehaft für Flüchtlinge in Glückstadt im Kreis Steinburg wird nach Angaben des Kieler Innenministeriums Mitte August eröffnet. Die ursprünglich für Januar geplante Inbetriebnahme war bislang immer wieder verschoben worden. Nach coronabedingten Verzögerungen sollen die Baumaßnahmen nun im August abgeschlossen sein, teilte das Innenministerium auf epd-Anfrage mit.

Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg hatten sich 2018 auf die Errichtung einer gemeinsamen Abschiebehaft in Glückstadt geeinigt. Den Planungen zufolge werden insgesamt 60 Plätze zur Verfügung stehen, je 20 pro Bundesland. Bau und Betrieb der Einrichtung trägt Schleswig-Holstein. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren