Motto "Klappe auf!"

Stiftung Alsterdorf zeigt Filme barrierefrei

Insgesamt werden beim Kurzfilm-Festival 35 Streifen präsentiert. Schirmherr ist ein bekannter Regisseur.

Popcorn gehört zum Film-Vergnügen dazu

Popcorn gehört zum Film-Vergnügen dazu Foto: Aytunc Oylum / Fotolia

Hamburg. Unter dem Motto "Klappe auf!" eröffnet in Hamburg die Evangelische Stiftung Alsterdorf am Freitag, 10. November, zum dritten Mal ihr barrierefreies Kurzfilm-Festival. Bis Sonntag, 12. November, werden im Metropolis Kino 35 Kurzfilme in fünf Programmblöcken zum Thema "Gelegenheiten" gezeigt, wie die Stiftung mitteilte. Schirmherr ist Regisseur Fatih Akin. 

Alle Filme werden mit Untertiteln für Gehörlose und mit Audiodeskriptionen für Blinde und Sehbehinderte vorgeführt. Das Festival wird von Gebärdensprachdolmetschern und Schriftdolmetschern begleitet, die Veranstaltungsorte sind barrierefrei zugänglich. 

Organisiert von Menschen mit und ohne Behinderung

Gezeigt werden Spiel- und Dokumentarfilme, Animations- und Experimentalfilme sowie Musikvideos. Das Besondere des Festivals ist auch, dass die Filme von Menschen mit und ohne Behinderungen ausgewählt wurden, die das Festival auch organisieren, Filme moderieren und Publikumsgespräche führen. 

Die 35 ausgewählten Kurzfilme stehen im Wettbewerb um die mit insgesamt 3.000 Euro dotierten drei Jurypreise, um den Publikumspreis (1.000 Euro) und den Sonderpreis des Festivalteams (1.000 Euro). (epd)

Info
Einzelticket kostet 7 Euro, ermäßigt 4 Euro. Festivalpass für 20 Euro, ermäßigt 15 Euro, kann auch online bestellt werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Hamburg

Die Zahl der Wohnungssuchenden hat sich deutlich erhöht. Ein Bündnis aus mehreren Einrichtungen hat deshalb eine Forderung.

Hannover

Zur Preisverleihung in Hannover werden beide Prominente erwartet. Wer macht das Rennen?

Mecklenburg-Vorpommern

Seit zwölf Jahren habe das Land die Zahlungen nicht mehr erhöht, kritisieren die Träger. Freie Stellen würden lange unbesetzt bleiben.