Ostholstein

Ein Kirchenkreis feiert rein in den Reformationstag

Die lange Nacht vor dem Feiertag beginnt um 17.30 Uhr mit einem Posaunenkonzert. Später geht's zum "Lichter-Meer" an den Strand der Ostsee.

Der German Folk and Gosplechoir singt in Eutin

Der German Folk and Gosplechoir singt in Eutin Foto: Marco Heinen

von Marco Heinen

Eutin/Oldenburg in Holstein/Scharbeutz. Einen Abend, bevor das Jubiläum 500 Jahre Reformation bundesweit mit einem Feiertag begangen wird, lädt der Kirchenkreis Ostholstein zu einer langen Nacht ein: Am Montag, 30. Oktober, wird es in St.-Michaelis in Eutin und in St.-Johannis in Oldenburg in Holstein Musik, Kleinkunst und geistliche Beiträge geben. In der Strandkirche Scharbeutz ist ein Abend für Jugendliche geplant.

„Wir wollen an diesem Festabend die Kirche der Reformation als einen lebendigen und offenen Ort zeigen, an dem die Impulse von 1517 gefeiert werden“, erklärt Pastor Frank Karpa, einer der Organisatoren. Neben musikalischen und künstlerischen Beiträgen verspricht er eine leckere Verpflegung mit Luther-Eintopf, Reformationsbier und alkoholfreien Getränken vor den Kirchen, wo die Menschen bei gutem Wetter im Feuerschein einander begegnen können.

Luthers Ankunft in der Gegenwart

In Oldenburg eröffnen Matthias Voget am Klavier und Jackson Crawford am Saxofon den Abend, Propst Dirk Süssenbach wird die Besucher thematisch einstimmen. Um 18.30 Uhr tritt Matthias Jungermann mit seinem Figurentheater „Radieschenfieber“ auf. Und von Luthers Ankunft in der Gegenwart berichtet um 19.45 Uhr ein Theaterstück der Kirchengemeinde. Um die Kunst, die Wahrheit zu erzählen, geht es bei Pastorin Claudia Süssenbach, die mit „Luther Fabulant“ eine unbekannte Seite vorstellt, die des Vaters und Geschichtenerzählers. Sie verbindet die von Luther erzählten und selbst erdachten Fabeln mit einer Rahmenerzählung rund um seinen ältesten Sohn Hans. Besinnlich klingt der Abend mit Taizé-Gesängen, Lesungen, Lichtern und Momenten der Stille aus. 

In St.-Michaelis in Eutin startet die lange Nacht bereits um 17.30 Uhr mit dem Bezirksposaunenchor der Propstei Eutin auf dem Vorplatz der Kirche. An diesem Abend wird Inga Meißner mit dem Slam-Poetry-Programm „Mut macht Menschen“ Denkanstöße geben, und der German Folk and Gospelchoir singt Lieder aus der Zeit von Martin Luther bis Martin Luther King. 

Weil der Chor am Sonntag und Montag vor Ort einen Workshop anbietet, können Eutiner Sänger den Abend mitgestalten. Nähere Infos gibt es bei Volker Thomsen unter der E-Mail vthomsen@web.de. Kurz nach 19 Uhr singt die Kantorei der Kirchengemeinde Eutin Auszüge aus dem Oratorium Paulus von Felix Mendelssohn Bartholdy. 

Zum Schluss an den Strand

Weiter geht es um 19.45 Uhr mit Jazz der Formation „Soulisten“, gefolgt von Orgelmusik mit Kirchenmusikerin Antje WissemannKnis. Geistreich gestaltet sie dann mit Thomas Waack die letzte Dreiviertelstunde vor Mitternacht. Moderiert wird der Abend von der Malenter Pastorin Laura Koch und Propst Peter Barz.

In Scharbeutz feiert Pastor Volker Prahl ab 18 Uhr einen Jugendgottesdienst, an den sich ein offenes Singen anschließt. Matthias Jungermann mit seinem Radieschenfieber macht auch in der Strandkirche Station und zeigt sein Programm um 20.15 Uhr. Gegen 21.30 Uhr wird der Liedermacher Marvin Holst eigene Songs spielen. Außerdem wird es im Gemeindehaus Aktionen wie die „Thesentür“ und ein Luther-Quiz geben und selbstverständlich auch Essen und Trinken. Zum Abschluss des Abends geht es für die Jugendlichen dann gegen 22 Uhr zum „Lichter-Meer“ an den Strand.

In Eutin und Oldenburg ist der Kirchenkreis in besonderem Maße auf die Mithilfe von ehrenamtlichen Helfern angewiesen. Wer sich engagieren möchte, melde sich bitte im Evangelischen Zentrum bei Gabriela Graf unter Telefon 04521 / 8005-216. mehr Info gibt es unter www.kirchenkreis-ostholstein.de.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

In wichtigen Funktionen sind die Frauen klar in der Unterzahl, kritisiert die Gleichstellungsbeauftragte. Dabei ist die Nordkirche weiblich geprägt.

Schleswig-Holstein

8400 Menschen mit Behinderungen arbeiten in den Einrichtungen der Diakonie. Sie äußern sich sehr zufrieden – abgesehen vom Gehalt.

Top-Thema

Das Parlament der Nordkirche freut sich über ein sattes Plus im Haushalt für 2018. Doch es drohen zusätzliche Ausgaben.