Politik

Vertrag für Hafen-Kirche Altenwerder verlängert

Die Kirche in dem verlassenen Stadtteil wird weiter von der Hafenbehörde betreut. Die Nutzung des Gotteshauses ist ungewöhnlich.

Die evangelische St. Gertrud-Kirche im ehemaligen Fischerdorf Hamburg-Altenwerder

Die evangelische St. Gertrud-Kirche im ehemaligen Fischerdorf Hamburg-Altenwerder Foto: Philipp Reiss / epd

Hamburg. Die Hamburger Hafenbehörde HPA wird auch künftig die evangelische St. Gertrud-Kirche im Hafengebiet Altenwerder instand halten. Einen entsprechenden Mietvertrag mit der Thomasgemeinde Hausbruch hat die HPA verlängert, teilt die Hamburg Port Authority mit. Die Kooperation ist auf weitere fünf Jahre angelegt und könnte dann verlängert werden. Die denkmalgeschützte Kirche steht im Hafengebiet an der Autobahn A7 und gehört der HPA. Geistlich betreut wird sie von der Thomasgemeinde Hausbruch.

Die neugotische Kirche wurde 1830/31 als klassizistischer Emporensaal mit hohen Rundbogenfenstern errichtet. Kirche und Friedhof stehen auf einer Grünfläche mit altem Baumbestand einige hundert Meter von der Autobahn entfernt. Im Rahmen der Hafenerweiterung und dem Abriss Altenwerders ging die Kirche 1978 an die Stadt Hamburg. 2013 wurde die HPA Eigentümerin des Gotteshauses.

"Lebendiger Veranstaltungsort"

HPA und Thomasgemeinde wollen gemeinsam mit dem Förderverein auch in Zukunft die Kirche "als lebendigen Veranstaltungsort" erhalten und weiter entwickeln, hieß es. Neben regelmäßigen Gottesdiensten werden auch zahlreiche Konzerte für Kulturliebhaber aus Hamburg und Umgebung angeboten. Führungen von Ehrenamtlichen und die ständige Fotoausstellung vermitteln die Geschichte Altenwerders. So halte die Kirche inmitten des Hafengebiets die Erinnerung an den früheren Ortsteil Altenwerder wach, so die HPA.

Die CDU-Bürgerschaftsfraktion hatte im Juni des vergangenen Jahres beantragt, die Altenwerder Kirche als Autobahnkirche auszuweisen. Dies wurde von der Bürgerschaftsmehrheit jedoch abgelehnt. Problematisch sei unter anderem, dass die Strecke zur Autobahn zu weit ist. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Hamburg

Die neue Chefin hat bereits als Leiterin einer Klinik gearbeitet. Jetzt möchte sie "etwas ganz Anderes" machen.

Top-Thema

Im Beinhaus unter der katholischen Kirche St. Joseph mitten auf St. Pauli liegen Gebeine aus dem 16. Jahrhundert. Jede Woche wird ein Gebet gesprochen...

Top-Thema

Weil das aktuelle Instrument große Probleme macht, will die Hauptkirche eine neue Orgel anschaffen. Mit einem Konzert in der Elbphilharmonie beginnt...