Wohltätigkeit

Spendenparlament hilft Obdachlosen mit viel Geld

16 Projekte sind mit Spenden bedacht worden. Eine Anlaufstelle für Obdachlose kann sich über eine hohe Summe freuen.

Die Mitglieder stimmen über jede Förderung ab (Archivfoto)

Die Mitglieder stimmen über jede Förderung ab (Archivfoto) Foto: Thies Ibold / Spendenparlament

Hamburg. Das Spendenparlament hat auf seiner jüngsten Sitzung 259.000 Euro für soziale Projekte bereitgestellt. So wird eine Anlaufstätte mit 16 Schlafplätzen für obdachlose Menschen in Harburg mit mehr als 100.000 Euro unterstützt. Insgesamt sind 120.000 Euro für Obdachlosenprojekte vorgesehen, wie der Leiter der Finanzkommission des Spendenparlaments, Gert Upadek, mitteilte. Rund 75.000 Euro kommen benachteiligten Kindern zugute. Davon werden unter anderem Feriencamps, Spielplätze, ein Schulbus und Hausaufgabenbetreuung finanziell unterstützt. Insgesamt wurden 16 Projekte berücksichtigt.

Das Spendenparlament hat seit 1996 mehr als elf Millionen Euro an Hamburger Initiativen gegen Obdachlosigkeit, Armut und Isolation gespendet. Rund 3.400 Mitglieder entscheiden dreimal im Jahr auf öffentlichen Sitzungen, welche gemeinnützigen Projekte Spenden erhalten. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Hamburg

Die neue Chefin hat bereits als Leiterin einer Klinik gearbeitet. Jetzt möchte sie "etwas ganz Anderes" machen.

Top-Thema

Im Beinhaus unter der katholischen Kirche St. Joseph mitten auf St. Pauli liegen Gebeine aus dem 16. Jahrhundert. Jede Woche wird ein Gebet gesprochen...

Top-Thema

Weil das aktuelle Instrument große Probleme macht, will die Hauptkirche eine neue Orgel anschaffen. Mit einem Konzert in der Elbphilharmonie beginnt...