Von der AWO

Sozialkaufhaus für Computer eröffnet

Computer für arme Menschen bietet ein neues Sozialkaufhaus. Es wird betrieben von der AWO und unterstützt die jugendlichen Verkäufer.

Auch arme Menschen sollen Zugang zur digitalen Welt bekommen

Auch arme Menschen sollen Zugang zur digitalen Welt bekommen Foto: Rainer Sturm / Pixelio

Hamburg. Das Jugend- und Bildungswerk der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Hamburg eröffnet am 29. Februar (10 Uhr) in Wandsbek ein IT-Sozialkaufhaus. Menschen mit geringem Einkommen können in der Einrichtung Computer, Monitore und Tastaturen kaufen, wie der AWO-Landesverband mitteilte. Ziel sei es, allen Menschen den Zugang zur digitalen Welt zu ermöglichen.

Kunden sparen mit dem Kauf im IT-Kaufhaus nicht nur Geld und schonen die Umwelt, sondern unterstützen auch Jugendliche. Denn die Computertechnik verkaufen Auszubildende des Jugend- und Bildungswerkes (JBW), die zuvor gespendet und von ihnen selbst aufgearbeitet wurde. Der Erlös kommt der Arbeit des JBW zugute. Die Eröffnung soll mit Tombola sowie Kaffee und Kuchen gefeiert werden. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Hamburg

Mehrere Einrichtungen sind in dem 8,6 Millionen Euro teuren Neubau untergebracht. Hier könne kulturelle Vielfalt gelebt werden, lobte Landesbischof...

Top-Thema

Eine Initiative aus Hamburg sorgt dafür, dass Passanten ihre Flasche an vielen Orten mit Wasser auffüllen können. Die Gründerin Stephanie Wiermann...

Top-Thema

Das größte ökumenische Fest des Nordens hat eine „beeindruckende kirchliche Vielfalt geboten“, sagte Pröpstin Ulrike Murmann.