Einsichten – die christliche Kolumne

Zauberwort Marketing

Über Zurückhaltung und Eigenlob schreibt Pastor Tilman Baier. Er ist Chefredakteur der Evangelischen Zeitung und der Kirchenzeitung MV.

Der Predigttext des folgenden Sonntags lautet: „Siehe zu, dass du niemand davon sagst.“ aus Markus 1, 40-45

„Tue Gutes und rede darüber.“ Dieser Satz hätte noch vor einer Generation Befremden ausgelöst – jedenfalls im protestantisch-kühlen Norddeutschland. Denn sich seiner guten Taten zu rühmen, galt einfach als unfein. Das machten nur Menschen, die keine anständige Erziehung bekommen hatten.

Doch diese vornehme Zurückhaltung gilt heute weithin nicht mehr als zeitgemäß. Zwar macht sich alle Welt über das ständige Selbstlob eines Donald Trump lustig, der in dieser Disziplin wohl unschlagbar ist. Doch wer auf Arbeitssuche ist oder seine Produkte verkaufen will und dann nicht auftrumpft, wird oft übersehen. Wer nicht mitmotzt, bleibt auf der Strecke. Vornehme Zurückhaltung kann sich nur leisten, wer sehr fest im Sattel sitzt.

Auch Kirche und Diakonie müssen deutlicher als früher sagen, was sie alles tun und warum es für den „Kunden“ gut ist, ihre „Produkte“ auszuwählen. Marketing ist auch hier zum Zauberwort geworden. Immer wieder wird in kirchlichen Kreisen debattiert, welcher Aufwand hier nötig ist und welche Methoden denn noch schicklich und mit der Botschaft zu vereinbaren sind.

Solche Diskussionen berührt der Predigttext dieses Sonntags auf eigenartige Weise: Der Evangelist Markus erzählt vom Beginn des Wirkens Jesu. Dieser heilt einen Aussätzigen – und verbietet dem Geheilten, darüber zu reden. Eigenartig ist nur: Gerade dadurch spricht sich diese Heilung schnell herum.

Gutes setzt sich durch – auch gegen allen Anschein. Jedenfalls ist davon der Evangelist Markus überzeugt. Das kann uns als Christen, als Gemeinden, als Kirche gelassen machen. Doch Markus ist auch wichtig: Jesus will nicht selbst im Mittelpunkt stehen. Er weist mit seinen Taten über sich hinaus, verweist auf Gott selbst, der Menschen heil werden lässt.

Damit formuliert Markus auch einen Grundsatz für christliche Werbung, die auch „Mission“ genannt wird: Es geht nicht vor allem darum, dass wir als Christen, Gemeinden, Kirchen erfolgreich da stehen. Es geht darum, Menschen immer wieder neu auf Gott und sein Angebot für sie hinzuweisen.

Unser Autor
Pastor Tilman Baier
ist Chefredakteur der Evangelischen Zeitung und der Kirchenzeitung MV.

Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Mittwoch.

Einsichten – die christliche Kolumne aus den vorherigen Wochen

Einsichten

Über ihren Aufenthalt in Taizé schreibt Diakonin Angelika Michelly. Sie ist Leiterin der Urlauberseelsorge in Dithmarschen (Schleswig-Holstein).

Einsichten

Über Brüder, Schwestern und Familie macht sich Pastor Tilman Baier Gedanken. Er ist Chefredakteur der Evangelischen Zeitung und der Kirchenzeitung MV.

Einsichten

Über alte Menschheitsträume schreibt Helga Ruch. Sie ist Pröpstin in Stralsund.