„Kultur im Koffer“

Die Ehrenamtlichen mit dem Koffer suchen Mitstreiter

Sie besuchen einsame Senioren, um sich mit ihnen zu unterhalten. Im Gepäck haben sie dabei viele Erinnerungen. Jetzt wird Unterstützung gesucht.

Aus alten Koffern holen die Ehrenamtlichen die Erinnerungen (Symbolbild)

Kiel. Der bislang in Schleswig-Holstein einmalige Besuchsdienst "Kultur im Koffer" in Kiel sucht Ehrenamtliche, um auf die verstärkte Nachfrage von einsamen Senioren reagieren zu können. Derzeit sind zehn ehrenamtliche Frauen und Männer aktiv, die mit noch gut erhaltenen alten Koffern Senioren in ihren eigenen vier Wänden, in betreuten Wohnlagen oder Pflegeheime besuchen, teilte Koordinatorin und Kofferpatin Ulrike Vierck mit. 25 Besuche bei Einzelpersonen und 16 Besuche bei Gruppen haben die zehn Kofferpaten in diesem Jahr bislang absolviert.
Die Koffer sind gepackt mit Märchen, Spielen, Engeln, Literatur, alten Schallplatten, Biografien von Stars der Nachkriegszeit oder Fußball-Utensilien. Die Ehrenamtler berichten dann beispielsweise von Holstein-Kiel-Ergebnissen oder erzählen Geschichten über "Uns Uwe" Seeler vom HSV. Neben Heimen hätten sich jetzt auch viele Kirchengemeinden gemeldet, um den mindestens einstündigen und kostenlosen Besuchsdienst einzuladen, sagte Marion Janser, Fachsbereichsleiterin Senioren bei der Diakonie Altholstein.

Senioren vergessen ihre Einsamkeit

Seit November 2013 gibt es den Besuchsdienst unter dem Dach der Altholsteiner Diakonie. Zielgruppe sind Senioren ab 65 Jahre. Die Ehrenamtlichen von "Kultur im Koffer" sind zwischen 50 und 70 Jahre alt. "Wer bei uns mitmachen möchte, kann auch gern jünger sein", sagte Vierck. Auch neue Kofferideen sind willkommen. Finanziell unterstützt wird "Kultur im Koffer" von der "Karl-Heinz-Howe-Simon-Fiedler Stiftung" mit jährlich einigen tausend Euro.
Bei den Besuchen komme es nicht darauf an, die Senioren perfekt zu unterhalten, sagte Vierck. Die alten Menschen, die sich oft auch aus finanziellen Gründen Kulturangebote wie einen Theaterbesuch nicht leisten können, sollen motiviert und selbst aktiv werden. Sie erzählen dann von Stars wie Freddy Quinn, singen sein Lied "Junge, komm bald wieder" und vergessen wenigstens für einen kurze Zeit ihre Einsamkeit. Infos über die "Kofferpaten" bei Marion Janser unter 0431/66876614 oder senioren@diakonie-altholstein.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren